Results for tag "lagerung"

2 Articles
Alte Weine

Alter Wein: Woran erkennt man ob der Wein noch gut ist?

Einige sind der Meinung, dass ein Wein mit dem Alter eher besser wird. Das ist eher ein weit verbreitetes Vorurteil. Denn viele Weine sollten besser jung getrunken werden, sonst entwickeln sie eher einen schalen Geschmack. Verantwortlich für einen Geschmacksverlust sind meist falsche Lagerung und Korken, die nicht dicht sind und mit der Zeit Luft in die Flasche lassen. Die genannten Fehler gehen aber eher auf Produktions- und Lagerungsproblematiken zurück. So können die meisten Weine nicht länger als 5 Jahre gelagert werden. Wieso werden dann aber so viele Weine mit längeren Lagerzeiten versteigert? Das sowie weitere Fragen rund um das Thema Wein, werden nachfolgend erläutert.

Geschmackvoller Wein oder doch nur zu lange gelagert?

Das ist die Frage die bei älteren Weinen aufkommt und die leider nicht mit einer pauschalen Antwort bedacht werden kann. Ca. 95 % der Weine sind nicht für die längere Lagerung gedacht. Maximal 5 Jahre können die meisten Weine gelagert werden und sollten am besten jung genossen werden. Wie lange ein Wein lagern kann, hängt vom Wein selbst bzw. von der Weinsorte ab. Fruchtige Weißweine wie beispielsweise ein Silvaner sollten jung getrunken und nicht über einen längeren Zeitraum gelagert werden.

Weine mit langer Haltbarkeit

Hochwertige Weißweine wie beispielsweise Chardonnay oder ein Riesling (trocken), können nach längerer Lagerzeit (20 Jahre) noch getrunken werden. Vorausgesetzt, die Weine sind richtig gelagert worden. Bourdeaux, Burgunder sowie ein Cabernet Sauvignon sind Rotweine, die sich ebenfalls für längere Lagerzeiten eignen. Die Bourdeaux-Weine eignen sich für Lagerzeiten von mehreren Jahrzehnten und benötigen Zeit, um Charakter zu entwickeln. Einen Wein richtig zu lagern, benötigt Geschick. Die Lagerräumlichkeiten sollten dunkel, kühl und trocken sein. Des Weiteren spielen weitere Faktoren wie Luftfeuchtigkeit und Temperatur eine Rolle. Diese kann ein Weinkühlschrank gut kontrollieren.

Woran ist ein falsch gelagerter Wein zu erkennen?

Ganz einfach am Geschmack. Ein schaler Geschmack ist bei falscher Lagerung zu befürchten. Des Weiteren sollte der Füllstand der Flasche im Auge behalten werden. Mit der Zeit kann Flüssigkeit verdunsten. Wer nicht weiß, ob er einen Alten Wein trinken soll, der sollte diesen einfach versuchen. Alte Weine bzw. Weine, die nicht mehr gut Schmecken, entwickeln durch die Lagerzeit keine Giftstoffe. Also gibt spätestens der Geschmack Auskunft, ob ein Wein noch gut ist bzw. schmeckt.

Gelagerter Rotwein

Weinkühlschränke

Wer gerne mal einen Tropfen Wein trinkt, der muss auch auf eine ordnungsgemäße Lagerung achten. Eine falsche Lagerung, sei es durch zu hohe Temperaturen oder Lichteinfall kann zu einer Verflüchtligung der Kohlensäure und der Aromastoffe beim Wein führen. Dadurch wird der Wein zwar nicht schlecht, er schmeckt aber nicht mehr. Gleiches gilt auch, wenn die Temperatur bei der Lagerung zu niedrig sind. Zu niedrig sind hierbei Temperaturen bei der Weinlagerung unter fünf Grad. Hier kann es zu Kristallen am Boden oder zum Beispiel um eine Veränderung bei der Weinsäure kommen. Grundsätzlich sollte die richtige Lagertemperatur bei einem Wein, unabhängig davon ob es sich um Weiß- oder Rotwein handelt zwischen 8 und maximal 18 Grad betragen. Wobei man einen Weißwein in der Regel deutlich kühler lagern sollte, als ein Rotwein. Natürlich gibt es noch mehr bei einer richtigen Weinlagerung zu beachten, so zum Beispiel die liegende und nicht die stehende Lagerung vom Wein.

Diese Unterschiede gibt es bei Weinkühlschränke

Für die richtige Lagerung vom Wein, kann man sich wenn man keinen geeigneten Keller oder dergleichen hat, einem Weinkühlschrank bedienen. Doch Weinkühlschränke sind nicht gleich Weinkühlschränke. Hier gibt es große Unterschiede, so zum Beispiel bei der Verarbeitung und der Größe von einem Weinkühlschrank. Die Größe ist nicht zu vernachlässigen, zum einen wegem dem Platzbedarf, natürlich bemisst sich an der Größe auch die Zahl der lagernden Flaschen. Bei der Verarbeitung, so ist ein Weinkühlschrank in der Regel aus Metall hergestellt. Je nach Modell verfügt dieser dann über eine Tür aus Glas oder ebenfalls aus Metall. Die Temperatur, aber auch die Luftfeuchtigkeit und die Frischluftzufuhr lassen sich bei einem Weinkühlschrank einstellen. So kann man die richtige Temperatur für seinen Wein einstellen. Bei der Ausgestaltung der Einstellmöglichkeiten gibt es Unterschiede zwischen den Modellen. So gibt es Weinkühlschränke bei denen man unterschiedliche Temperaturen einstellen kann, was gerade dann notwendig und von Vorteil sein kann, wenn man verschiedene Weine lagern möchte.

Vergleichen der Weinkühlschränke vor dem Kauf

Aufgrund der Unterschiede bei der Verarbeitung von einem Weinkühlschrank, sollte man vor dem Kauf sich die Modelle ansehen und vergleichen. Das kann man zum Beispiel über das Internet machen. Über Weinkühlschrank Test-Seiten oder über eine Shoppingsuche im Internet, werden die Unterschiede bei den Leistungsdaten wie der Größe und dem Fassungsvermögen von Flaschen, aber auch bei den Einstellmöglichkeiten deutlich. Natürlich werden aber auch die Preisunterschiede erkennbar. Auf dieser Basis der Informationen, kann man sich dann für ein Modell von einem Weinkühlschrank entscheiden.