Author

20 posts
Alte Weine

Alter Wein: Woran erkennt man ob der Wein noch gut ist?

Einige sind der Meinung, dass ein Wein mit dem Alter eher besser wird. Das ist eher ein weit verbreitetes Vorurteil. Denn viele Weine sollten besser jung getrunken werden, sonst entwickeln sie eher einen schalen Geschmack. Verantwortlich für einen Geschmacksverlust sind meist falsche Lagerung und Korken, die nicht dicht sind und mit der Zeit Luft in die Flasche lassen. Die genannten Fehler gehen aber eher auf Produktions- und Lagerungsproblematiken zurück. So können die meisten Weine nicht länger als 5 Jahre gelagert werden. Wieso werden dann aber so viele Weine mit längeren Lagerzeiten versteigert? Das sowie weitere Fragen rund um das Thema Wein, werden nachfolgend erläutert.

Geschmackvoller Wein oder doch nur zu lange gelagert?

Das ist die Frage die bei älteren Weinen aufkommt und die leider nicht mit einer pauschalen Antwort bedacht werden kann. Ca. 95 % der Weine sind nicht für die längere Lagerung gedacht. Maximal 5 Jahre können die meisten Weine gelagert werden und sollten am besten jung genossen werden. Wie lange ein Wein lagern kann, hängt vom Wein selbst bzw. von der Weinsorte ab. Fruchtige Weißweine wie beispielsweise ein Silvaner sollten jung getrunken und nicht über einen längeren Zeitraum gelagert werden.

Weine mit langer Haltbarkeit

Hochwertige Weißweine wie beispielsweise Chardonnay oder ein Riesling (trocken), können nach längerer Lagerzeit (20 Jahre) noch getrunken werden. Vorausgesetzt, die Weine sind richtig gelagert worden. Bourdeaux, Burgunder sowie ein Cabernet Sauvignon sind Rotweine, die sich ebenfalls für längere Lagerzeiten eignen. Die Bourdeaux-Weine eignen sich für Lagerzeiten von mehreren Jahrzehnten und benötigen Zeit, um Charakter zu entwickeln. Einen Wein richtig zu lagern, benötigt Geschick. Die Lagerräumlichkeiten sollten dunkel, kühl und trocken sein. Des Weiteren spielen weitere Faktoren wie Luftfeuchtigkeit und Temperatur eine Rolle. Diese kann ein Weinkühlschrank gut kontrollieren.

Woran ist ein falsch gelagerter Wein zu erkennen?

Ganz einfach am Geschmack. Ein schaler Geschmack ist bei falscher Lagerung zu befürchten. Des Weiteren sollte der Füllstand der Flasche im Auge behalten werden. Mit der Zeit kann Flüssigkeit verdunsten. Wer nicht weiß, ob er einen Alten Wein trinken soll, der sollte diesen einfach versuchen. Alte Weine bzw. Weine, die nicht mehr gut Schmecken, entwickeln durch die Lagerzeit keine Giftstoffe. Also gibt spätestens der Geschmack Auskunft, ob ein Wein noch gut ist bzw. schmeckt.

Tipps für Karlsruhe

WEITERE LINKS FÜR KARLSRUHE
Aktuelles von ka-news.deInformiert mit KA StadtWikiNachts unterwegs mit ka-nightlife.deVegan durch karlsruhe-vegan.orgSpielerisch mit Retro Games eVJavaScript Talks von KarlsruheJS

Gelagerter Rotwein

Weinkühlschränke

Wer gerne mal einen Tropfen Wein trinkt, der muss auch auf eine ordnungsgemäße Lagerung achten. Eine falsche Lagerung, sei es durch zu hohe Temperaturen oder Lichteinfall kann zu einer Verflüchtligung der Kohlensäure und der Aromastoffe beim Wein führen. Dadurch wird der Wein zwar nicht schlecht, er schmeckt aber nicht mehr. Gleiches gilt auch, wenn die Temperatur bei der Lagerung zu niedrig sind. Zu niedrig sind hierbei Temperaturen bei der Weinlagerung unter fünf Grad. Hier kann es zu Kristallen am Boden oder zum Beispiel um eine Veränderung bei der Weinsäure kommen. Grundsätzlich sollte die richtige Lagertemperatur bei einem Wein, unabhängig davon ob es sich um Weiß- oder Rotwein handelt zwischen 8 und maximal 18 Grad betragen. Wobei man einen Weißwein in der Regel deutlich kühler lagern sollte, als ein Rotwein. Natürlich gibt es noch mehr bei einer richtigen Weinlagerung zu beachten, so zum Beispiel die liegende und nicht die stehende Lagerung vom Wein.

Diese Unterschiede gibt es bei Weinkühlschränke

Für die richtige Lagerung vom Wein, kann man sich wenn man keinen geeigneten Keller oder dergleichen hat, einem Weinkühlschrank bedienen. Doch Weinkühlschränke sind nicht gleich Weinkühlschränke. Hier gibt es große Unterschiede, so zum Beispiel bei der Verarbeitung und der Größe von einem Weinkühlschrank. Die Größe ist nicht zu vernachlässigen, zum einen wegem dem Platzbedarf, natürlich bemisst sich an der Größe auch die Zahl der lagernden Flaschen. Bei der Verarbeitung, so ist ein Weinkühlschrank in der Regel aus Metall hergestellt. Je nach Modell verfügt dieser dann über eine Tür aus Glas oder ebenfalls aus Metall. Die Temperatur, aber auch die Luftfeuchtigkeit und die Frischluftzufuhr lassen sich bei einem Weinkühlschrank einstellen. So kann man die richtige Temperatur für seinen Wein einstellen. Bei der Ausgestaltung der Einstellmöglichkeiten gibt es Unterschiede zwischen den Modellen. So gibt es Weinkühlschränke bei denen man unterschiedliche Temperaturen einstellen kann, was gerade dann notwendig und von Vorteil sein kann, wenn man verschiedene Weine lagern möchte.

Vergleichen der Weinkühlschränke vor dem Kauf

Aufgrund der Unterschiede bei der Verarbeitung von einem Weinkühlschrank, sollte man vor dem Kauf sich die Modelle ansehen und vergleichen. Das kann man zum Beispiel über das Internet machen. Über Weinkühlschrank Test-Seiten oder über eine Shoppingsuche im Internet, werden die Unterschiede bei den Leistungsdaten wie der Größe und dem Fassungsvermögen von Flaschen, aber auch bei den Einstellmöglichkeiten deutlich. Natürlich werden aber auch die Preisunterschiede erkennbar. Auf dieser Basis der Informationen, kann man sich dann für ein Modell von einem Weinkühlschrank entscheiden.

Die besten thailändischen Restaurants

Die besten thailändischen Restaurants by Christian Harms • 5. September 2014 • 9 Comments
In Karlsruhe ist die Auswahl an thailändischen Restaurant gut und deswegen hier noch mal die Übersicht aller Restaurants mit Telefonnummern. Es bietet sich an, in der Mittagspause vorzubestellen, um in aller Ruhe sein Essen geniesen zu können.

Read more →
Hungrig in Rheinstetten-Forchheim by Christian Harms • 15. März 2014 • 7 Comments
Etwas abseits von Karlsruhe kann man nicht aus einer großen Fülle von Restaurants wählen – deswegen möchte ich für die Büroarbeiter ohne Kantine einige Empfehlungen für Forchheim geben (ohne Garantie auf Vollständigkeit). Restaurant Schoko Wir hatten das Restaurant Schoko schon vor drei Jahren besucht und trotz der noblen Ausstattung für 5.70€ ein Mittagsessen bekommen….

Read more →
Weihnachtsmarkt in Karlsruhe und Umgebung by Christian Harms • 28. November 2013 • 0 Comments
Ab heute ist wieder Weihnachtsmarktzeit und die Mittagspause kann man mit Krapfen und Kinderpunsch verbringen. Oder nebenbei einfach kleine Weihnachtseinkäufe machen? Christkindlesmark Karlsruhe Wann: 28. November – 23. Dezember 2013 Wir waren in den letzten Jahren öfters dabei, aber abends ist die Stimmung besser und die Zeitnot geringer.. Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Durlach Wann: 28. November…

Read more →
vegetarisch Essen im Glashaus by Christian Harms • 4. Juli 2013 • 1 Comment
Eine weitere vegetarische Empfehlung (diesmal mit Bildern) nach dem Falafelhaus kann ich nur bedingt aussprechen. Blumen Strehle teilt sich mit dem Cafe/Restaurant „Das Glashaus“ und bietet zur Mittagszeit für 4-6€ vegetarische Kost in der kleinen Küche. Das Angebot ist seit dem ersten Besuch deutlich umfangreicher geworden und es wird frischer Salat, Pasta oder z.b….

Read more →
Spinatmonster und andere beim Memo by Christian Harms • 19. April 2013 • 0 Comments
Unser Lieblingsdöner MEMO in Fußwegentfernung wird immer wieder gern besucht, weil die Auswahl und Geschmack der Piden überzeugt. Auch die Wartezeiten für die Pide zur Mittagszeit ist kurz, deswegen hier ein paar Bilder unserer Empfehlungen.

Read more →
Hot Dog bei der Fritte by Christian Harms • 24. Januar 2013 • 3 Comments
Eine feste Größe im Filmpalast am ZKM ist die Fritte. Dort gibt es alles – wie der Name schon suggeriert – frittiert und es schmeckt einheitlich. Wie es schmeckt und ob das gut ist, ist aber echte Geschmackssache – wir akzeptieren ja jede Geschmacksrichtung. Zur Mittagszeit kann die Wartezeit schon etwas länger werden, da…

Read more →
Endlich Mittags auf dem Christkindlesmarkt by Christian Harms • 29. November 2012 • 2 Comments
Nur eine kleine Erinnerung an alle in der Stadt: Ab heute gibt es wieder (bis zum 23.12.) den Christkindlesmarkt mit vielen Leckereien. Unsere letzter bebilderter Besuch war vor drei Jahren: Gibt es diesmal etwas Neues ? Oder möchtet ihr diesmal einen Stand empfehlen? Oder ist der Ausflug mittags nicht lohnenswert?

Read more →
Griechisches Essen am Sonnenbad by Christian Harms • 5. November 2012 • 1 Comment
Wir waren vor einger Zeit in der Oststadt beim Olympia zu Besuch. So richtig zufrieden waren wir nicht, also mußte ein weiteres griechisches Restaurant unseren Besuch ertragen. Diesmal ging es deutlich westlicher zum Sonnenbad. Ja, genau das Bad, welches schon im Februar öffnet (dank dem Freundeskreis Sonnenbad eV). Es kann auch noch bis 1….

BESUCHER BERICHTEN AKTUELL

http://www./ zu Eritreisches Restaurant Mogogo
xanax…The Zune concentrates on being a Portable Media Player. Not a web browser. Not a game machine. Maybe in the future it’ll do even better in those areas, but for now it’s a fanta
http://siteinsider.us/allinmail.com.br zu Eritreisches Restaurant Mogogo
Montage Deer Valley has just put their Summer Release on the market with prices and incentives mentioned. Â The first 2 Montage in Deer Valley residences that sale this summer will receive the followi
Jimmy zu Bäckerei Reinmuth
That’s an astute answer to a tricky quieostn
Lilly zu Türkische Küche im Europäischen Hof in Durlach
Yup, that’ll do it. You have my apieocpatirn.
Liberty zu Viktoriagarten
If my problem was a Death Star, this article is a photon toeopdr.
Clarinda zu Bäckerei Flügel
That inighst would have saved us a lot of effort early on.
Yilmaz zu Cafe Lasch
Naja, die schlechteste, und das auch nicht gerade, vielleicht wegen den manchmal laschen Brötchen, aber wie schon oben gesagt, probier mal die Croissants, die sind sind echt super geil! Auch die süsse
Nicole zu Braustübl Hatz-Moninger
Also ich fand es ganz ok, auf jeden Fall nicht so schlecht wie meine Vorkommentatorin! Es ist halt nicht das beste in Karlsruhe, aber wenigstens sind die Preise echt ok!
gisela wolf zu Braustübl Hatz-Moninger
Waren mal wieder nach langer Zeit ,bei Ihnen Essen, so einen Scheiß haben wir schon lange nicht mehr gesehen. Wieso darf sich so etwas Restaurant nennen ??? So was nennt sich Schnitzel, dass gehört ei
diewahrheit zu EDEKA Lukasiewicz
…gut das check-in und edeka Lukasiewicz zwei unterschiedliche läden sind, der leppert ist beleppert!
Patrick zu Cafe Lasch
Hab ja schon alle Bäckereien in Karlsruhe getestet. Und das Café Lasch ist für mich die schlechteste. Brot Brötchen Brezel ungenießbar. Süße Teilchen nicht schön Kuchen und Torte wie Tiefkühlkost Gibt
bonkee zu Fettiges im Pfälzer Grill
Beim Real in der Durlacher Allee gibt es einen Pfälzer_grill mit Haxen.

Chinesischer Buddha

Neueröffnung LE’s | Mittagstische in KarlsruheMittagstische in Karlsruhe

Heute war der Eröffnungstag eines neuen Asia-Schnellimbiss am Mühlburger Tor unweit unseres Büros, diese Gelegenheit liesen wir uns nicht entgehen. Im Erdgeschoss des Hotels Handelshof untergebracht unterscheidet sich der Imbiss von außen erst mal nicht von jedem x-beliebigen China-Imbiss in der Stadt, hier hängen die gleichen Lampen in den Fenstern wie bei fast allen anderen auch. Auch die Inneneinrichtung kommt einem schon sehr bekannt vor, die Läden sehen auch innen immer gleich aus. Wenngleich der fernöstliche Kitsch in diesem Raum irgendwie sehr unpassend wirkt, das will alles irgendwie nicht zu den Gardienen in den Fenstern und der nüchternen Deckenverkleidung passen. Aber wir waren ja nicht hier um die Einrichtung zu beurteilen, um’s Essen sollte es gehen. Am ersten Tag muss auch noch nicht alles perfekt sein. Ein paar vergessene Krepp-Klebebänder an machen Kanten zeugen davon, dass hier wohl noch bis kurz vor knapp gewerkelt wurde.

Wir waren die ganze Zeit so gut wie alleine, die Eröffnung scheint sich noch nicht so rumgesprochen zu haben, dafür wurden wir von zwei Bedienungen gleichzeitig versorgt. Wir entschieden uns einmal für das Rindschfleisch Acht Schätze und einmal Tofu mit Gemüse und Glasnudeln, zur Eröffnung gab’s für jeden noch drei kleine Frühlingsrollen mit scharfem Dip.

Unsere Bestellungen sahen auch ganz gut aus, die Portionen waren gut, die Frühlingsrollen lecker. Meine Acht Schätze überraschten mich erst mit einem ungewöhnlichen, pfeffrigem Geschmack, der wich aber Gabel für Gabel dem für solche Imbisse so typischen Einheitsgeschmack, der auch nach dem Essen noch lange Zeit auf der Zunge bleibt. Dem Geschmack wurde hier wohl wieder gut nachgeholfen. Thomas Erfahrungen mit seinem Tofu-Gericht waren ähnlich. Naja, es war der erste Tag, das muß sich sicher alles noch richtig einspielen. Positiv fielen mir die sehr guten Getränke-Preise auf. Aber ob das alleine reicht um in der Gegend um das Mühlburger Tor zu bestehen, ich weiß nicht.

LE’s Asia Schnell Imbiss
Reinhold-Frank-Str. 46a (Im Gebäude des Handelshof)
76133 Karlsruhe
Tel: 0721/46463999

Täglich: 11:00 – 23:00

Weihnachtsmarkt in Karlsruhe

Der erste Besuch auf dem Weihnachtsmarkt war schneller erwartet als gedacht. Wir haben bei sonnigen Wetter und gerade herbstlichen Temperaturen die weihnachtliche Stimmung vergebens gesucht.

Rund um den Marktplatz sind viele Buden aufgebaut, welche ab der Mittagszeit Pizzen, Langosch, viel Glühwein, Würste und Flammkuchen anbieten. Nur sind die Preise (gefühlt) wieder angestiegen. Der Flammkuchenstand hatte noch keine Besucher, aber Kreationen aus aller Welt im Angebot – für 6 Euro aufwärts. Am Crepestand gibt es auch Maiskolben, aber der Preis von 2.50€ hatte mich abgeschreckt.

La Pizza auf den Weihnachtsmarkt

Heiße Maronen auf Weihnachtsmarkt

Großer Langos Stand auf dem Weihnachtsmarkt

Kofflers Hüttenzauber auf dem Marktplatz

Wurst darf nie fehler – auch auf dem Weihnachtsmarkt

Unsere erste Wahl war die Feuerwurst

Nach 15 Minuten Suche und Meidung der Stände mit zu viel Publikum fanden wir noch etwas: Neben der großen Pyramide gibt es eine halb-Meter Feuerwurst im Brötchen für 3 Euro. Gut würzig und heiß, mit Ketchup oder Senf eine prima Sache.

Japanische Dampfnudel auf dem Christkindlmarkt

Und danach war uns noch nach etwas Süsses und an einem japanischen Stand gab es neben Glühwein und heißem Pflaumenwein eine japanische Dampfnudel (Anman) mit Süß-Bohnenmusfüllung (für 1.80€).

Kaisergarten, die III. – Restaurants in Karlsruhe

Von mehreren Seiten bekamen wir den Hinweis, dass der Kaisergarten unter einer neuen Mannschaft (die außerdem für das Brasil, den Kroko-Keller, das Titanic und ehemals das K5 verantwortlich sind) neu eröffnet wurde. Von Montags bis Freitags gibt es einen wechselnden Mittagstisch. An einem sonnigen Mittag nahmen wir das zum Anlass nochmal dort was zu essen, das war damit inzwischen unser dritterBesuch. Im Biergarten selbst hat sich nicht viel geändert, außer ein paar neue hinzu gekommenen Reklame-Schildern. Was sich drinnen geändert hat können wir nicht sagen, bei dem guten Wetter saßen wir die ganze Zeit draußen.

Als wir kurz vor 12 ankamen war draußen auf der Terrasse nur ein Tisch besetzt, was sich aber im weiteren Verlauf unseres Besuchs recht schnell änderte und noch einige weitere Gäste eintrudelten. Das Personal war auf zack und nahm auch recht schnell unsere Bestellung auf: zweimal Spargel-Pfannkuchen (6,- €) und einmal Kräuterschnitzel mit Pommes (für knapp über 7 €). Meine Bionade kam auf 2,30 €. Nach knapp einer viertel Stunde Wartezeit wurde auch schon alles Serviert, auf den ersten Blick sah auch alles ganz lecker aus. Das Schnitzel kam bei Christian ganz gut an, die Pommes waren allerdings sehr stark gesalzen. Naja ist sicher Geschmackssache, uns war’s allen zu viel des guten. Die Pfannkuchen und die Spargel (einmal 6, einmal 7 Stangen) waren echt lecker, die Soße Hollandaise hatte einen seltsam süßlichen Nachgeschmack, der uns nicht so richtig begeistern konnte. Ich würde aber trotzdem annehmen, dass alles an den Essen hausgemacht war. So gut wir damals im Hansjakob war es zwar nicht, dort wurde die Messlatte aber auch sehr hoch gelegt.

Alles in allem war es aber doch in Ordnung im Kaisergarten, einzig die 3 Bindfäden in Thomas Spargelportion ließen etwas Zweifel an der Sorgfalt in der Küche aufkommen. Aber sonst kann man im ältesten Biergarten in Karlsruhe immer noch sehr gemütlich seine Mittagspause verbringen, der Service ist flott und freundlich, das Essen, wie auch die Preise OK.

Kaisergarten
Kaiserallee 23
76133 Karlsruhe

Montag bis Donnerstag: 11:30 bis 00:00 Uhr
Freitag: 11.30 bis 01:00 Uhr
Samstag: 18:00 bis 01:00 Uhr
Sonntag: 14:00 bis 00:00 Uhr

Galileo – Mittagstische in Karlsruhe

[Update] Das Galileo ist geschlossen und im gleichen Haus ist jetzt die Brasserie JoJo.

Die Pizzeria – Bar – Café Galileo liegt im Knielinger Gewerbegebiet, genau neben dem Fit-In Center. Geworben wird mit einer schönen Sonnenterrasse und Pizzen, sowie Flammkuchen auf Stein gebacken. Da gerade der Frühling Einzug hält, haben wird uns wegen der Sonnenterrasse für das Galileo entschieden. Man findet auf der großen Terrasse auch Mittags sicherlich noch ein Plätzchen, doch liegt diese unweit der stark befahrenen B36. Außerdem ist die Begrünung eher mau, an die besagte Terrasse schließt ein grauer Betonklotz eines Architekten-Büros an. Das Ambiente ist also stark verbesserungswürdig. Aber das sagt ja erst mal nichts über die Küche aus.

Auf der Mittagskarte finden sich Pasta- und Pizzagerichte, außerdem eine handvoll Salate. Die Pizzen werden in 2 Größen angeboten, eine kleine Pizza Fungi bekommt man schon für 5 €. Nach einiger Wartezeit konnten wir unsere Bestellung aufgeben, wir entschieden uns alle für eine kleine Pizza, meine kleine Apfelschorle (0,2l) kam auf 1,80 €. Dann begann das Warten. Wenn alles frisch zubereitet wird, nimmt man auch gerne etwas Wartezeit in kauf, in der Mittagspause sollte sich diese jedoch in Grenzen halten, vor allem wenn vorher noch einige Zeit vergeht bis man mal die Karte bekommt und man endlich eine Bestellung aufgeben kann. Über eine halben Stunde nach unsere Bestellung wurden dann endlich die Pizzen serviert. Dafür dass es sich bei allen nur um die “kleine” Ausführung gehandelt hat, waren die Portion sehr gut. Thomas und ich waren auch zufrieden was den Geschmack angeht (sehr selten dass wir uns da mal einig sind!), vor allem der Teig war schön dünn und am Rand knusprig. Christian fand’s etwas fad.

Etwas ab vom Schuss, lange Wartezeiten, draußen nicht so gemütlich, aber leckere Pizzen zu absolut fairen Preisen.

Galileo Pizzeria – Bar – Cafe
Daimlerstr. 1-5 (beim Fit-In)
76185 Karlsruhe
Tel: 0721/4647159

Mo-Fr 11:00 – 14:00 und 18:00 – 24:00
Sa+So Ruhetag

Indisch in Durlach – Maharani Palace

Unser Besuch liegt jetzt schon ein paar Tage zurück, ist mir jedoch immer noch in bester Erinnerung (oder setzt die Verklärung schon ein, ich hoffe nicht). Indisches Essen ist für mich immer etwas besonderes, exotische Zutaten, neue Gerüche, feine Gewürze und knallharte Schärfe. So meine Erwartungen die auch zum Teil nicht unerfüllt blieben.

Doch der Reihe nach: Mittags findet sich in dem „typisch“ Indisch – oder was wir Europäer darunter verstehen sollen – eingerichteten Durlacher Traditions-Inder immer einen Sitzplatz, wenn man das mag, auch auf dem Boden in einem “Kissenmeer”.
Bei unserem Besuch haben uns für die traditionelle europäische Variante entschieden und einen Platz am Tisch gewählt, um uns dann der ausführlichen Mittagskarte zu widmen.

Entschieden haben wir uns dann für Palak Paneer, Chicken Tikka Makhani und Maharani Dal. Leider haben wir es alle versäumt darauf hinzuweisen das es gerne auch scharf sein darf – was sich aber mittels des bereit gestellten Soßen (Mango Chutney, Pfefferminz Sauerrahm (?), scharfe Mixed Pickles (?)) dann wieder ausmerzen ließ. Vorneweg gab es eine Suppe oder einen Salat, ich würde das nächste mal eine Tomatensuppe wählen, der “Salat” ist nicht der Rede wert.
Mit dem eigentlichen Hauptgang allerdings waren wir durch die Bank zufrieden, mein “Spinat mit Hauskäse” war fein gewürzt und hat mir in Kombination mit Reis sehr gut geschmeckt. Reis kann übrigens ohne Aufprei nach geordert werden (das muss man in Zeiten in denen ein kleines Ketschuptütchen gerne auch mal 50 Cent kostet, auch mal lobend erwähnen erwähnen). Das Hühnchen war okay – es gab dafür keine Lobeshymne aber auch nichts wirklich auszusetzen, Christian war von seinen Linsen allerdings begeistert.

Somit kann man das Fazit ziehen, keine Offenbarung aber solide und durchaus zu empfehlen – auch Abends (am Wochenende besser reservieren).

Maharani Palace
Das Indische Restaurant
Grötzinger Str. 23
76227 Karlsruhe-Durlach

Öffnungszeiten : Täglich 11:30 – 14:30 und 17:30 – 24:00 Uhr