• EDEKA Lukasiewicz

    by  • 9. März 2006 • Supermarkt • 14 Comments

    Von außen betrachtet könnte man beim Edeka Lukasiewicz auf einen eher kleinen Supermarkt im Stile des Nahkaufs schließen.

    Das ist weit gefehlt. Zwar bietet er kein so exklusives und umfangreiches Sortiment wie das Check-in Center, aber alleine die große Schokoladenauswahl die weit über die üblichen Verdächtigen hinausgeht hat mich positiv überrascht.

    Eine größere Gemüseabteilung und diverse Frischtheken sollten für den Einkauf im Sommer genug Vesperpotential bieten. Eine Kettenbäckerei (K&U) ist auch integriert so das für ein Picknick im Park bestens gesorgt ist.

    EDEKA Frische Markt Lukasiewicz
    Karlstr. 46a.
    76133 Karlsruhe

    About

    Thomas Butz war unser Fotograf der erste Stunde und hat viele Bilder und einige Artikel in den ersten drei Jahren geschrieben.

    http://www.flickr.com/photos/tbee/

    14 Responses to EDEKA Lukasiewicz

    1. Leslie Romeo
      15. März 2006 at 11:40

      *Scheck-In* Center … soviel Zeit muss sein 🙂

    2. Daniel
      17. Juli 2008 at 12:31

      …mit den definitiv unfreundlichsten fleisch- und wurstverkäuferinnen in der ganzen stadt…ich liebe das gefühl mich entschuldigen zu müssen dass ich fleisch ordern möchte.

    3. Daniel
      16. Oktober 2009 at 07:51

      Die Unfreundlichkeit beschränkt sich aber leider nicht auf die Wursttheke. Pfandbon nicht akzeptiert weil angeblich zu „alt“ (2 Monate) als ich meinte dass das nicht rechtens ist wurde ich noch gemeinschaftlich ausgelacht. EC Karte nicht akzeptiert da Einkauf nur 9€ – aber natürlich hängt nirgends ein Schild das darauf hinweisen würde.

      Außerdem hoffnungslos überteuert – dann doch lieber unten im Karstadt, da bekomme ich wenigstens Qualität und Exklusivität für den Mehrpreis.

      Der Oberhammer sind aber die pickligen Teenager Chefs die ihren Testosteronspiegel gerne dadurch in der Höhe halten, dass sie ihre Angestellten quer durch den Markt anschreien…

      • Marco
        13. November 2009 at 11:30

        Bester Markt in Karlsruhe für die größe des marktes findet man wirklich alles!Super freundlich die Mitarbeiter!nur weiter zum empfehlen!

        • fuck you
          15. April 2016 at 14:28

          Herr Palminteri, sind Sie’s?

    4. paul
      16. Januar 2010 at 16:17

      Unfreundliche Mitarbeiter und ein noch viel unfreunlicherer „Teenager Chef“ machen den Einkauf beim Edeka zum Hochgenuss. Dort wird man schnell mal vom besagten Chef dumm angemacht, wenn man sich für ein Produkt interessiert.

    5. Theo
      9. März 2010 at 13:29

      ich finde den Markt eigentlich ganz nett. Allerdings sollte Hr Lucasievicz mal auf seinen Blutdruck achten sowie darauf achten das er mit seinen Mitarbeitern besser umgeht. Denn: Der Fisch stinkt immer vom Kopf her.
      Positiv ist allerdings das man seit Jahren in seinen Märkten so ziemlich die selben Gesichter sieht (Mitarbeiter). Das ließe eigentlich darauf schließen das es allen gut geht im Edeka Markt. Finde trotzdem der Herr Oberbongo sollte mal geschmeidig bleiben.
      Aber getrost kann man sein. Es ist Cheftechnisch im Scheck In oder im Rewe im ECE nicht viel anderster. Leider!!!

      • Mike
        13. Oktober 2010 at 21:41

        super geschäft bin seit 3jahren stammkunde da mitarbeiter top.Marktleiter überragend ist überall und immer ansprechbar hat sein team super unter kontrolle.Angebot perfekt als wäre man in einem Center.nur weiter zu empfehlen.

        Lg mike

        • nothanks
          15. April 2016 at 14:27

          Der Marktleiter ist ein prolliges, cholerisches, paranoides A.

    6. Elfeins
      2. Juni 2011 at 21:23

      Früher war ich Stammkunde bis folgendes passierte: Ick kaufte Dosenmilch und stellte zuhause fest, dass sie sauer ist! Im Laden wird die Dame pampig: „Die Dose ist nicht von uns, schauen sie auf das Verfalldatum“ und weiter: „Sie brauchen die Dosen nicht aus dem Regal räumen!“ Ich räumte trotzdem alles raus und fand ganz hinten Dosen mit abgelaufenem Verfalldatum. Gnädigerweise bekam ich frischen Ersatz (ohne jegliche Entschuldigung!) Ich blieb dem Laden 5 Jahre fern. Seit einem Jahr bin ich wieder Kunde. Die betreffende Verkäuferin (Abteilungsleiterin?) ist offensichtlich weg. Sehr angenehmes Personal findet man in der Fleischwarenabteilung. Super!

    7. Tim
      14. August 2011 at 15:30

      TopMarkt? Ja von den Produkten schon aber sorry…das mit dem Teamchef ist wahr…dem ist der Posten zukopf gestiegen…Das Personal ist dort nicht wirklich glücklich, BigBoss ein Choleriker…und die Mitarbeiter nicht glücklich…und die sind da alle nur weil sie älter sind und Angst haben keine Arbeit zufinden wenn sie gehen. Andere wurden sogar schon rausgemobbt…
      -> Grüße von einem EX-Mitarbeiter

    8. Nein Danke
      15. April 2016 at 14:26

      In der Filiale am Karlstor wurde ich unfreundlichst aufgefordert, sofort meinen Rucksack durchwühlen zu lassen. Leider habe ich nicht auf die Polizei gewartet, sondern dem prolligen Security-Typen meinen Rucksack in die Hand gedrückt.

      Als er darin nichts, vor allem nichts Geklautes, fand, kam „Wie habense das gemacht? Ich weiß doch, dass Sie stehlen“ und weitere Beleidigungen und Beschimpfungen und ein Rauswurf (noch mit Sprüchen a la „Schüttel bloß nicht den Kopf du Verbrecher, ich weiß dass du klaust“, so dass sogar wildfremde Kunden meinten, er möge sich doch beruhigen.

      Ich habe natürlich mehrere scharf formulierte Beschwerden an EDEKA geschrieben; allerdings ist der Kundendienst von EDEKA pffrenbar böllig unfähig: Geantwortet hat genau dieser unprofessionelle, paranoide, Kunden wider besseres Wissen als Dieb beschimpfende Mitarbeiter:

      Wie sich herausstellte, ist er Filialleiter und nicht einmal imstande, einzusehen, dass sein Verhalten inakzeptabel ist. Im Gegenteil – in krasser Unkenntnis der Rechtslage meinte er, er dürfe jede Tasche in „seinem“ Laden einfach so durchsuchen, außerdem sei Edeka nur Lieferant, das Sagen hätte er; ich dürfe allerdings vorbei kommen und darum bitten, dass ich wieder einkaufen darf. Allein dafür hätt ich ihm gerne ins Gesicht gespuckt.

      Selbstverständlich sieht mich dieser Saftladen nie wieder.

    9. Jürgen Leppert
      8. Mai 2016 at 17:18

      Habe auch üble Erfahrungen mit dem Ober- und Getränke-Chef vom Scheck-In gemacht, ganz im Ggegdatz zu den Angestellten… Steckt da System bei EDEKA dahinter? Siehe auch Spiegel-Artikel.

    10. diewahrheit
      31. Juli 2016 at 11:06

      …gut das check-in und edeka Lukasiewicz zwei unterschiedliche läden sind, der leppert ist beleppert!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.