• Papa Corleone – Pastamanufaktur – Teil 1

    by  • 1. Dezember 2010 • Italiener • 4 Comments

    Das der Unterschied zwischen Supermarktnudeln und der frischen Pasta aus Spezialläden groß ist, haben wir vor vier Jahren im Nudelladen in der Akademiestraße kennen gelernt. Leider machte der Nudelladen vor gut einem Jahr zu und so haben wir wieder nach frischer Pasta gesucht. Schon vor einem Jahr ist mir die Pastamanufaktur von Papa Corleone (bürgerlich Ingo Zimmermann) aufgefallen, aber erst der Nudelgutschein von groupon.de hat mich zu einem Besuch überredet und so waren wir vor drei Wochen in der Weststadt.

    Die Pastamanufaktur ist in den Räumen der ehemaligen Metzgerei Schmid (Gellertstraße) untergebracht und bietet zwar drei kleine Tische zum Mittagstisch, ist aber durch die große Theke eher ein Verkaufsraum und nicht richtig gemütlich. Als wir vorbei kamen, war leider der Papa Corleone selber nicht da (aber immerhin der kleine Corleone). Im Angebot gab es „nur“ dreierlei Arten von frischen Ravioli – nicht ganz die Auswahl wie früher im Nudelladen. Diese werden hier frisch hergestellt und sie sind deshalb auch nicht wirklich günstig. Das macht den Preis des Mittagstisch aber nicht zu teuer, denn 5-7 Euro + ein günstiges Getränk ist das normale Karlsruher Niveau und deswegen OK. Für zu Hause hab ich neben gefüllten Ravioli noch Bandnudeln in interessanten Geschmacksrichtungen mitgenommen: Schokolade, Pistazie und natürlich Chilli. Es wird auf süddeutsche Handarbeit und frische Zutaten hingewiesen, denn die 250g Packungen gibt es ab 3 Euro.

    Wir sind aber ursprünglich in die Weststadt gefahren (und einen der seltenen Parkplätze bekommen), um den Mittagstisch auszuprobieren. Es gibt jeden Tag ein Pastagericht zwischen 5 und 7 Euro und nach frischer Pasta war uns einfach zu mute. Ich hab dann gleich das Gericht „Herr Koriander – Frische Ravioli mit Lachs an Naturjoghurt und frischem Koriander“ bestellt, Samuel als Vegetarier Spaghetti mit Tomatensauce. Man muß dazu sagen, das wir die einzigen Gäste waren, also wurde extra für uns das Wasser aufgesetzt. Nach 20 Minuten gab es dann unsere Pasta – aber diese war etwas enttäuschend. Das ganze war zaghaft gewürzt und mein Naturjoghurt mit Koriander war irgendwie lahm. Die Ravioli dagegen waren frisch und dementsprechend gut, aber als verwöhnte Da Giovanni, Nudelladen und Mediterrane Gäste hatten wir von dem schön und liebevoll eingerichteten Laden mehr erwartet. Da aber am 4. Dezember das Restaurant „Papa Corleone“ am Gutenbergplatz aufmacht – werden wir nächste Woche die frische Pasta vom Koch Simon Gerber (ehemals Koch eines Eltinger Hotels) geniessen. Oder schaut in Papa Corleones kulinarischem Blog) vorbei.

    Corleone Straßenschild
    Auf nach Corleone

    In einer Pastamanufaktur wird aber vorrangig Pasta hergestellt. Meine bessere Hälfte hat die frischen Ravioli am nächsten Tag mit einer eigenen Sosse gegessen und war sehr zufrieden. Diese sind prima und mit den gefüllten Pavioli des Nudelladens vergleichbar. Auch ein zweiter Kollege konnte von Zuhause nur Gutes berichten, denn auch er konnte dank Groupon-Gutschein etwas günstiger einkaufen. Die Verkostung der Pastaeinkäufe der Schoko-und Chillapackungen steht auch noch aus. Was für eine Sosse macht man eigentlich zu Schokoladennudeln?

    Positiv muß man den Internetauftritt erwähnen. Neben dem gelungen Logo und dem interessanten Familiennamen sieht auch die Webseite ordentlich und zeitgemäß (nicht wie bei uns) aus. Daneben berichtet Papa Corleone in seinem Blog über aktuelles, welches auch über Twitter und Facebook verbreitet und ergänzt wird. Mal ein gutes Beispiel, wie ein kleines Unternehmen im Internet gut wahrgenommen werden kann, zu mal die hochwertigen Pasta eben nicht die Lokalität eines normalen Supermarktes besitzt und auf Empfehlung und Mundprovaganda angewiesen ist.

    Papa Corleone – Pastamanufaktur
    Gellertstraße 21
    76185 Karlsruhe
    0721-3356912

    About

    Seit 2006 neben dem ZKM Filmpalast als Bildschirmarbeiter fleissig und dann immer hungrig in der MIttagspause ausgeschwärmt, um Karlsruhe kulinarisch zu erobern. Mehr über mich auf G+ oder auf united-coders.com.

    4 Responses to Papa Corleone – Pastamanufaktur – Teil 1

    1. 27. Dezember 2010 at 07:51

      Ich war zwar noch nicht beim Mittagstisch im Papa Corleone, meine Freundin aus KA hat mir zu Weihnachten aber eine Sammlung Pesto und Pasta geschenkt! Ausgezeichnet und empfehlenswert. Gestern direkt Pasta gemacht.
      Der Internetauftritt ist wirklich sehr gelungen und da werde ich fortan öfter mal online bestellen.

    2. 3. September 2011 at 12:52

      Das ist ja cool, das solche kwaliteit Sachen einfach online zu bestellen sein.

    3. mitleserin
      21. Oktober 2011 at 08:09

      Gibts auch irgendwo Teil 2? Habe nichts gefunden.

      Bin 1 Mal drauf reingefallen, nie wieder! Zahle nicht gern den doppelten Preis von dem, was auf der Tafel steht. Schade!

      • 21. Oktober 2011 at 19:57

        Wir waren zwar im Restaurant, aber keine wollte den Artikel dazu schreiben – also keinen Teil2 ;-(

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.