• kleine Dönerkunde der Süd-West-Stadt

    by  • 14. April 2010 • Döneria • 2 Comments

    lachende Pizzareste
    Pizza und Dönerzeit fängt wieder an

    Danke für den Frühlingsanfang! Die kalten und nassen Mittagspausen bei schlechten Wetter haben sogar mich zum Bäcker oder in die Kantine (nur Freitags zum Milchreis) getrieben. Ok, zweites gibt es als Hauptgericht wohl in keiner Gaststätte – für sachdienliche Gegenargumente bin ich offen. Aber es gibt jetzt langsam die ersten Neueröffnungen als Restaurant oder Würstchenbuden – seid gespannt. Und ich habe einen (fast frischen) Süd-West-Stadt Einwohner einige der nahen und fernen Dönerbuden gezeigt. Schon lustig, das ich als Nicht-Karlsruher jemand die Dönerbuden seiner unmittelbaren Umgebung um dessen Süd-West-Stadt Wohnung zeigen kann.

    Zuerst ging es vor einigen Wochen für den großen Appetit zur Dönercalzone zum Mastar. Denn wer wirklich Hunger hat oder große Portionen als eine Herausforderung sieht, ist da gut aufgehoben. Dian hat fast aufgegeben, aber wer den Mund voll nimmt, muß auch alles Essen. Vielleicht bekommt man, wenn man vorbestellt auch eine Portion, die man nicht schafft?

    Calzone beim Mastar
    Mit Messer und Gabel gegen die Calzone
    Pilzpizza beim Mastar
    Pilzpizza beim Mastar
    Klassische Dönerpizza beim Mastar
    Klassische Dönerpizza beim Mastar

    Mitten in der Süd-West-Stadt kann ich den MEMO empfehlen. Er ist eigentlich unser Lieblingsdöner, denn man wird immer nett bedient und gegen 12 Uhr kann man sich noch den großen Tisch sichern. Später ist dieser öfters mal von Kollegen besetzt. Meine Spezialität ist die süße Pide – damit verrate ich mich wahrscheinlich, denn jedes mal, wenn ich die Nummer 51 bestelle, wird nachgefragt, ob ich wirklich die Pide mit Käse und Zucker bestellen will. Versucht es mal und berichtet davon!

    Direkt an der Brauerstraße gibt es den Best Imbiss – viele Kollegen sind da zur Mittagszeit zu sehen. Wir meiden diesen Laden, weil es dann richtig voll ist und bei den wenigen Besuchen uns (rein subjektiv) nicht so gut geschmeckt hat.

    Yufka Spezial mit Salat beim Euphrat
    Yufka Spezial mit Salat beim Euphrat
    Klassischer Döner beim Euphrat
    Klassischer Döner beim Euphrat

    Wenn man dann lieber 3 Minuten in Richtung Weststadt über die Kriegsstraße läuft, kann man sich für 4 Millionen gleich beim Mevlana mit Döner oder Pizza aus dem großen Steinofen bedienen lassen. Dort sind immer mindestens drei Leute ordentlich angezogen um das leibliche Wohl besorgt. Auch ist das Essen selber prima – wir sind immer zufrieden und satt aus der Mittagspause gegangen.

    Ein wirklich alten Bericht (02/2006) zum Antalya Pizza und Kebap Haus an der Karlsstraße (direkt neben dem Taj Palace) kann ich noch erwähnen, aber der ist ev. nicht mehr aktuell. Ganz südlich am Albbahnhof gibt es noch Bezo’s Grill, im dem es auch Döner und Lahmacun gibt.

    Doch das sind nur die Döner in und an den Grenzen der Süd-West-Stadt. Doch wir mussten wieder einsehen, das es beim Euphrat doch den leckerstes Döner/Yufka gibt. Diesmal haben wir uns an den Yufka Spezial rangewagt. Neben dem selbstgebauten Dönerspieß und dem dadruch wirklich guten Fleisch wird bei dieser großen Portion noch massig Käse in die Teigrolle reingepackt. Für Geniesser und Schwatztaschen ein Verhängnis, da der Yufka gegen Ende aufweicht und unhandlich wird. Der Döner dagegen ist gut handlich und auch unterwegs eine sehr gute Wahl.

    Und über kurz oder lang gewöhnt man sich auch an die 4 Euro Preisabsprache in Karlsruhe … es hat sich ja seit 2007 am Preis doch nichts mehr getan.

    About

    Seit 2006 neben dem ZKM Filmpalast als Bildschirmarbeiter fleissig und dann immer hungrig in der MIttagspause ausgeschwärmt, um Karlsruhe kulinarisch zu erobern. Mehr über mich auf G+ oder auf united-coders.com.

    2 Responses to kleine Dönerkunde der Süd-West-Stadt

    1. Dirk
      19. April 2010 at 11:08

      Hallo!

      Habe auf der Karte gerade gesehen, dass die Kräuterküche noch in der Waldstraße verortet ist. Das ist leider schon lange nicht mehr so.

      http://www.kraeuterkueche-karlsruhe.de/

      Grüße,
      Dirk

    2. Chris
      12. Mai 2010 at 21:16

      Er ist zwar nicht in der Südweststadt, möchte bei der Gelegenheit aber vom Kaiser Grill am Kronenplatz abraten. Trotz der zentralen Lage scheinen die zwei Spieße für den kleinen Laden, wenigstens am späten Nachmittag, zu viel zu sein. Mir war noch nie so schlecht nach einem Essen wie nach dem Döner dort. Nie wieder!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.