• LKW: Metzger Brath oder badische Backstub?

    by  • 26. Juni 2009 • Bäcker • 7 Comments

    In Stuttgart vor vielen Jahren wurde ich mittags mal mit einem LKW konfrontiert. Ich war zwar schon mit „heb mal den Schrank“ und Grommbierên vertraut, aber den Leberkäsweck kannte ich damals noch nicht. Das der Begriff LKW nicht ur-schwäbisch ist, sieht man an Begriffen wie Bayrischer Leberkässtandart oder Leberkässemmel – die Speise ist aber allgemein dem süddeutschen Raum zuzuordnen.

    Metzgerei
    Brath

    Ideal für ein ordentliches Leberkäsweck ist eine Metzgerei. In der Südweststadt ist da die Metzgerei Brath eine gute Adresse und wie auch in der Bäckerei Meier (um die Ecke) wird da vieles selber hergestellt. Es ist gut zu sehen, das doch einige der traditionellen Geschäfte im Familienbesitz bestehen können. Ich hab mir ein LKW mit Senf bestellt, Sven wählte eine Bulette als Füllung. Diese wurden dann schnell in der Mikrowelle warmgemacht und kosteten zusammen 3.30€. Zwar jeweils nur eine halbe Mittagsportion – aber richtig lecker und günstig.

    In der Metzgerei Brath gibt es sogar richtiges Mittagessen, eine Wochenkarte mit Speisen zwischen 5 und 6 Euro hatten wir nach der Bestellung entdeckt (SchniPoSa oder Schnitzel Cordon bleu mit Kartoffelsalat). Da im Laden nur ein Stehtisch und davor auch keine Tische sind, war das LKW um einiges praktischer. Aber wenn wir mal wieder im kleinen Kreis grillen, werde ich hier mal die eingelegten Rinderhüftsteaks ausprobieren.

    Frische Erdbeeren

    Wenn keine Metzgerei in der Nähe ist, reicht auch eine auf Mittagspublikumsverkehr ausgerichtete Bäckerei. In der Badischen Backstub in der Schwindstraße hinter dem ZKM ist dank geringer Fastfood-Konkurrenz recht viel los. Der LKW wird (je nach Verkäuferin) mit lustigen Sprüchen zusammengestellt und ein süsses Stückle zum Nachtisch ist auch prima. Hier schlug der LKW (je nach Gewicht) mit 2.32€ zu Buche, der Streuselkranz mit Apfelstückchen mit 1.20€. Und ich muß sagen, Leberkäs sollte doch in einer Metzgerei gekauft werden, der Unterschied ist deutlich zu schmecken. In der Backstub gibt es auch noch Pizzastückchen und vieles mehr – Michael konnte an den Blätterteiggebäck mit frischen Erbeeren nicht vorbei gehen (und das sollte man nicht in der Metzgerei kaufen wollen).

    Fazit: Ein LKW ist nichts für Vegetarier, aber eine schnelle Mittagsmöglichkeit – und am besten in einer Metzgerei zu beziehen!

    Brath Spezialitäten-Metzgerei und Partyservice
    Klauprechtstr. 25
    76137 Karlsruhe
    Tel. 0721-35 80 60

    Badische Backsube
    Schwindstraße 1 / Ecke Lorenzstraße
    76135 Karlsruhe
    Tel. 0721-1613690

    About

    Seit 2006 neben dem ZKM Filmpalast als Bildschirmarbeiter fleissig und dann immer hungrig in der MIttagspause ausgeschwärmt, um Karlsruhe kulinarisch zu erobern. Mehr über mich auf G+ oder auf united-coders.com.

    7 Responses to LKW: Metzger Brath oder badische Backstub?

    1. 27. Juni 2009 at 00:14

      das Erdbeerzeugs erinnert mich jetz grad pauschal an Shaun of the Dead .. frisch geschlachtet und so .. 😀

      Und zum Thema LKW: Roadkill? 😀

      cu, w0lf.

    2. Jojo
      28. Juni 2009 at 12:35

      Was Mittagessen beim Metzger oder Bäcker anbelangt, solltet ihr auch mal euren Test vom 30. November 2007 wiederholen. Die Bäckerei Gordani in der Baumeisterstraße ist wirklich empfehlenswert.

    3. 1. Juli 2009 at 11:21

      Hmmm, riesen Leberkäs + Ellsäßer für 1.72€ – irgendwie gefühlt der halbe Preis statt der badischen Backstub …

    4. 9. Juli 2009 at 07:40

      hui, ich wurde ja verlinkt xD

      Übrigens in Unterfranken kennt man den LKW, im südlichen Bayern heißts nicht Weck sondern Semmel und LKS is nicht so prickelnd ^^
      Aber guter Artikel 🙂

    5. 14. Juli 2009 at 22:50

      Was ist denn das, auf dem die Erdbeeren da gebettet sind ? =)

    6. 29. April 2010 at 17:43

      Seitenwurst mit KartoffelsalatPizzafleischkäseCurrywurst mit KartoffelsalatMitten zwischen vielen hohen Häusern der St. Vincentius-Kliniken gibt nur eine kleine offene kulinarische Möglichkeit: Der kleine stationäre Imbiss an der Edgar von Gierke Straße.

    7. 24. März 2011 at 21:15

      Man sollte mittags nicht nur außerhalb des eigenen Arbeitsplatz essen, sondern sich auch etwas bewegen. Mit den frühlingshaften Temperaturen kann ich unsere Brath – Meier – Eukalyptus – Tour ans Herz legen. Dazu muß man nur in der Süd-West-Stadt unterwegs

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.