• La Rose – Falaffel wie in Damaskus

    by  • 2. September 2008 • International • 7 Comments

    Falaffel wie in Damaskus (hier)

    Nach über 2 Jahren sind wir wieder im La Rose gewesen, da es dort einen Re-Design (ich bin webgeschädigt) gab. Der teilweise Charakter eines Souvenirladens ist einem echten Restaurant gewichen. Sieben kleine 4er Tische und ein großer Stehtisch bieten vielen Besuchern Platz – welche schon gegen 12.30 Uhr komplett belegt waren. Auch das Angebot ist deutlich größer (nicht nur die Präsentation) geworden und bietet auch Vegetarier einiges!

    La Rose von Außen


    Großes Menü

    Zugeschlagen haben wir bei dem großen Falaffelteller, welcher schon am Nachbartisch lecker und abwechslungsreich aussah. Dazu gibt es wie früher einen Ayram (in einem unpassenden Plastikbecher). Alternativ wird auch arabischer Tee oder Kaffee angeboten. Ich selber habe beim Hähnchen mit Auberginen und Blumenkohl, gerollt im Fladenbrot, zugeschlagen. Dies kann man sich auch für Unterwegs kaufen, da es die Größe wie die Pita im Athena Grillimbiss hat.

    großer Falaffelteller in La Rose

    Nach unserer Bestellung füllte sich der Raum und der Koch hatte einiges zu tun. Nach 15 Minuten waren auch unsere Essen fertig. Der Falaffelteller bot drei dunkle Falaffel, gebratene Auberginen, Salat, Bohnen/Erbsen-mus, frische Tomaten und etwas scharfe Soße: frisch, großzügig und lecker. Die Exklusivität bei dem Hühnchen im Fladenbrot war nicht so groß, aber schmackhaft. Dazu hatte ich mir noch eine Kartoffelteigtasche bestellt, aber als Extra lohnt sich diese nicht. Vielleicht dann doch lieber die gefüllten Weinblätter?

    Tipp: Gleich um die Ecke in der Passagenhof-Imbissmeile war ja schon mal ein arabischer Imbiss, dort ist jetzt eine Cafebar. Da könnte man sich am 26. September beim Tag des Kaffees noch einen Nachtisch genehmigen!

    Fazit: Tolle Location, prima Essen auch für Vegetarier – aber nicht erst 12:45 Uhr vorbeischauen.

    La Rose
    Akademiestraße 32
    76133 Karlsruhe

    About

    Seit 2006 neben dem ZKM Filmpalast als Bildschirmarbeiter fleissig und dann immer hungrig in der MIttagspause ausgeschwärmt, um Karlsruhe kulinarisch zu erobern. Mehr über mich auf G+ oder auf united-coders.com.

    7 Responses to La Rose – Falaffel wie in Damaskus

    1. Alexandra
      3. September 2008 at 14:15

      Ich will ja nicht meckern, aber seit wann liegt Damaskus in Persien oder habt ihr die alten Grenzen des persischen Großreiches zugrunde gelegt? ;o)

      • Wingi
        4. September 2008 at 06:32

        Gut aufgepasst! Damaskus liegt in Syrien (siehe link unter dem ersten Bild), aber ich wollte nicht von einer syrischen bzw. orientalischen Küche schreiben. Aber um es auf das persische Großreich auszudehnen, muß man schon weit in der Vergangenheit stöbern.

        Vielleicht sollte man den persischen Kulturkreis als (im Sprachgebrauch) orientalisch benutzen? Oder ist das politisch auch nicht mehr richtig?

        • Alexandra
          4. September 2008 at 13:19

          Ich wollte damit nur ausdrücken, dass es mal abgesehen von der falschen geographischen Einordung so ist das Perser weder kulinarisch noch sprachlich besonders viel mit den Syrern gemein haben.

          • 4. September 2008 at 13:58

            Das wusste ich nicht und werde den Titel jetzt korrigieren. Nicht das noch ein weiterer Nah-Ost-Konfliktherd ausbricht.

            Danke an unsere liebste KommentatorIN.

    2. 30. September 2008 at 09:16

      Ayram im Plastikbecher, dass ist doch originell 😀

    3. Alexandra
      11. Oktober 2008 at 17:16

      Karlsruhes bester Falaffel. Alle Zutaten sind frisch und die Einrichtung einmalig.
      Meine Nummer eins in Punkto arabischem Essen.

    4. patrick k.
      11. Juni 2011 at 02:52

      Die Fallafel die er macht sind einzigartig, genau wie in Damaskus, vielleicht sogar noch besser.
      La Rose ist der beste arabische Laden den es in Karlsruhe gibt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.