• Indisch in Durlach – Maharani Palace

    by  • 2. Mai 2008 • Inder • 5 Comments

    Unser Besuch liegt jetzt schon ein paar Tage zurück, ist mir jedoch immer noch in bester Erinnerung (oder setzt die Verklärung schon ein, ich hoffe nicht). Indisches Essen ist für mich immer etwas besonderes, exotische Zutaten, neue Gerüche, feine Gewürze und knallharte Schärfe. So meine Erwartungen die auch zum Teil nicht unerfüllt blieben.

    Doch der Reihe nach: Mittags findet sich in dem „typisch“ Indisch – oder was wir Europäer darunter verstehen sollen – eingerichteten Durlacher Traditions-Inder immer einen Sitzplatz, wenn man das mag, auch auf dem Boden in einem “Kissenmeer”.
    Bei unserem Besuch haben uns für die traditionelle europäische Variante entschieden und einen Platz am Tisch gewählt, um uns dann der ausführlichen Mittagskarte zu widmen.

    Entschieden haben wir uns dann für Palak Paneer, Chicken Tikka Makhani und Maharani Dal. Leider haben wir es alle versäumt darauf hinzuweisen das es gerne auch scharf sein darf – was sich aber mittels des bereit gestellten Soßen (Mango Chutney, Pfefferminz Sauerrahm (?), scharfe Mixed Pickles (?)) dann wieder ausmerzen ließ. Vorneweg gab es eine Suppe oder einen Salat, ich würde das nächste mal eine Tomatensuppe wählen, der “Salat” ist nicht der Rede wert.
    Mit dem eigentlichen Hauptgang allerdings waren wir durch die Bank zufrieden, mein “Spinat mit Hauskäse” war fein gewürzt und hat mir in Kombination mit Reis sehr gut geschmeckt. Reis kann übrigens ohne Aufprei nach geordert werden (das muss man in Zeiten in denen ein kleines Ketschuptütchen gerne auch mal 50 Cent kostet, auch mal lobend erwähnen erwähnen). Das Hühnchen war okay – es gab dafür keine Lobeshymne aber auch nichts wirklich auszusetzen, Christian war von seinen Linsen allerdings begeistert.

    Somit kann man das Fazit ziehen, keine Offenbarung aber solide und durchaus zu empfehlen – auch Abends (am Wochenende besser reservieren).

    Maharani Palace
    Das Indische Restaurant
    Grötzinger Str. 23
    76227 Karlsruhe-Durlach

    Öffnungszeiten : Täglich 11:30 – 14:30 und 17:30 – 24:00 Uhr

    About

    Thomas Butz war unser Fotograf der erste Stunde und hat viele Bilder und einige Artikel in den ersten drei Jahren geschrieben.

    http://www.flickr.com/photos/tbee/

    5 Responses to Indisch in Durlach – Maharani Palace

    1. 5. Mai 2008 at 11:34

      Hi,
      die „scharfen Mixed Pickles“ heißen „Chilli Pickles“ und sind schlicht und einfach eingelegte Chillies (mit verschiedenen Gewürzen wie z.B. Ingwer und Bockshornklee). Die gibts eigentlich in jedem Asia-Laden, schmeckt auch hervorragend zu Gegrilltem.
      http://img89.imageshack.us/img89/1592/gm7patakschilipicklesexxg1.jpg

    2. Ryukia
      6. Mai 2008 at 12:24

      Ich gehe immer wieder gerne ins Maharani. Es kam aber schon zweimal vor, daß alle Tische zur Mittagszeit (12:30) besetzt waren. Ebenso war ich auch mal fast der einzige Gast – ein System hab ich nicht feststellen können 😉

      Zum Salat: Ich vermute mal in der indischen Küche ist ein Beilagensalat unbekannt und dieser Tribut an die Salatliebhaber (wie mich) ist mehr als h öfliche Geste zu sehen 🙂 Aber wie richtig erwähnt hat man ja die Auswahl zwischen Tomatensuppe und Salat ^^

    3. 6. Mai 2008 at 14:50

      Zitat Ryukia: „…Ich vermute mal in der indischen Küche ist ein Beilagensalat unbekannt…“

      Das sehe ich auch so, in meinen mannigfaltigen Kochbüchern mit indischen Rezepten (okayokay, es sind nur 2 Stück) ist kein einziger Salat verteten.
      Salat wird sowieso überschätzt, den kann man problemlos durch Schnitzel ersetzen.

    4. Gregor M. aus Karlsruhe
      11. August 2009 at 08:59

      Nach der unschönen Erfahrung im Punjab war das hier mal richtig positiv (so wie es eigentlich auch sein sollte).

      Es war zwar einiges los, aber die Wartezeiten waren alle mehr als ok. Man hat sich wohlgefühlt, sehr freundliche aber nicht zu aufdringliche Bedienung und vor allem – das Essen war richtig lecker!

      Endlich habe ich „meinen“ Inder in KA gefunden… 🙂

    5. M
      16. August 2011 at 14:17

      Der Artikel ist nun schon über drei Jahre alt, daher: auch 2011 ist das Maharani immer noch ganz hervorragend!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.