• Korfu in Mühlburg

    by  • 10. Mai 2007 • Grieche • 7 Comments

    Auf Empfehlung einer netten Kommentatorin unseres kleinen, kulinarischen Blogs waren wir „im besten Griechen von Mühlburg“, dem Restaurant Korfu.

    [Update] Auch diese griechische Gaststätte gibt es nicht mehr – ist geschlossen.

    Außen unscheinbar, Innen nett

    [Update] Da ist jetzt eine Nur-Abends-Kneipe Hexenkessel drin.Schon bei der Anfahrt ein positiver Punkt: es gibt freie Parkplätze! Das kann man für Restaurant in zentraler Lage nicht immer behaupten, aber wer fährt schon mit dem Auto ins Zentrum? Die Einrichtung ist nüchtern, bietet Platz für gut 20 Gäste und es läuft typische Musik, Stichwort „griechischer Wein“?

    Grillpfännchen

    Im Eingangsbereich steht ein unscheinbares Schild, auf dem „Schwein für 6.70 € und Lamm/Fisch für 7.40 €“ als Mittagsangebot angeboten werden. Mit diesem Wissen konnten wir die komplette Menükarte inspizieren, obwohl darin auf das Mittagsangebot kein Hinweis mehr zu finden war. Es gibt das übliche Angebot von Grilltellern, Fleischgerichten wie auch Grillpfännchen im Preisrahmen zwischen 8 bis 14 €. Nach wiederholter Nachfrage konnten wir aus dem großen Angebot zum angebotenen Mittagspreis auswählen, die Getränken lagen gerade noch so im Rahmen (Radler 0,3l: 1.80 €, Apfelschorle 0,3l: 2.20 €), wobei man sich mal wieder fragen muss, warum das Radler so viel billiger wie eine Apfelschorle sein muss.

    Grillteller

    Danach kam in schneller Folge der obligatorische Ouzo, ein kleiner Salat und das eigentliche Essen. Das Schweinesteak-Grillpfännchen mit Metaxasosse kam mit separaten Teller und Pommes. Das ist recht fein, da damit die Soße (die dank Sahne bzw. Crème-fraiche lasch, aber gehaltvoll war) nicht die Pommes durchweicht. Das Fleisch war gut, aber nicht außergewöhnlich und machte gut satt – wie beim Griechen gewohnt. Der Grillteller des zweiten Testers war mit verschiedenen Fleischstücken, Tsatsiki und Pommes bekannte Kost. Nur das überbackenem Gyros mit Metaxasoße war für den letzten Tester einfach zu viel des Guten – vielleicht versucht er mal einen Salat.

    Fazit: Hält nicht die Erwartung von „besten Grieche“, aber dank des Mittagsangebots eine große Auswahl, typisch Grieche.

    Restaurant Korfu
    Hardtstrasse 45a
    76145 Karlsruhe
    Tel: 0721-380536

    About

    Seit 2006 neben dem ZKM Filmpalast als Bildschirmarbeiter fleissig und dann immer hungrig in der MIttagspause ausgeschwärmt, um Karlsruhe kulinarisch zu erobern. Mehr über mich auf G+ oder auf united-coders.com.

    7 Responses to Korfu in Mühlburg

    1. mat
      11. Mai 2007 at 07:33

      Das Gyros wurde in einer viel zu fetten Soße ertränkt, zu allem überfluß auch noch mit Scheibletten-Käse belegt. Nur mit Mühe konnte ich das Zeug runter kriegen, geschmacklich absolut langweilig. Zu allem Überfluss waren die Pommes auch nicht gerade toll (lauwarm, nicht ganz durch). Der Salat fügte sich in dieses Gesamtbild ein, ein paar kleine Blätter Eisbergsalat, übergossen mit einem faden Dressing.
      Der Ouzo danach war bitter nötig, wäre schon nach Feierabend gewesen, hätten 2-3 noch besser geholfen…

      • 11. Mai 2007 at 07:35

        Gut das ich nicht dabei war 🙂

      • Ryukia
        3. September 2007 at 17:11

        Ich wußte gar nicht, daß Pommes eine typisch griechische Sättigungsbeilage ist ^^;;

        Ernsthaft, Pommes zu Grillteller… *brrrr* 😉

        • Wingi
          3. September 2007 at 21:26

          Doch, scheinbar wurden die Pommes in den letzten Generationen als typisch griechisch hie rin Deutschland angenommen. Andere Zutaten bekommt man fast nur noch auf Nachfrage … probier mal einige Griechen durch!

    2. 6. Juli 2007 at 12:45

      Das Restaurant Ipiros in der Südstadt ist eine griechische Gaststätte mit sensationellen Tiefpreisen. Für alte Südstädler als Info: Bis 2006 war dort das Korfu, welches aber jetzt in Mühlburg ist. Aber zurück zur Aufmachung, es wird außen groß und deutlic

    3. 20. Juli 2009 at 15:47

      Ich war dieses Jahr wieder mal an der Ostsee im Urlaub und mit teilweiser mecklenburgischer Herkunft bin ich da natürlich täglicher Fischbrötchenkonsument. Frisch vom Kutter (gibt es eher selten) oder direkt aus dem Räucherofen ist das eine prima Delikate

    4. karlsruher
      24. Januar 2011 at 14:47

      gibt’s leider schon lange nicht mehr, ist jetzt die raucherkneipe hexenkessel drin.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.