• Chiang Mai – thailändisch im Osten

    by  • 5. Januar 2007 • Asiate • 2 Comments

    Diese Woche hat es uns, mit einer richtigen Neujahrsmotivation, in die Oststadt in den, bekanntermaßen guten, Thailänder am Durlacher Tor verschlagen. Der Name Chiang Mai ist auch gleichzeitig der Name der Hauptstadt in der gleichnamigen Provinz in Nordthailand, wegen ihrer landschaftlichen Schönheit auch Rose des Nordens genannt (Zitat Wikipedia, weitere Fotos hier und hier).

    Chiang Mai an der Durlacher Allee

    Das Restaurant bietet knapp zwanzig kleine Tische, die aber nur für jeweils zwei Personen gedeckt sind. Der Andrang kurz nach 12:00 Uhr war so groß, dass nur noch zwei Tische frei waren. Für größere Gruppen wurden aber auch einige der Tische zusammengestellt. Unsere Bestellung wurde schnell entgegen genommen, doch wie schon befürchtet, mussten wir lange warten. Das Preisniveau liegt bei 5 bis 8 € und ist mit unserem Lieblingsthailänder vergleichbar. Viele der Gerichte wurden auf der Karte pikant, scharf oder extra scharf angeboten. Wir haben Huhn und Rind, jeweils in der mittleren Schärfestufe bestellt.

    Huhn mit Reis (22)

    Nach einer 3/4 Stunde bekamen wir, mit hungrigen Mägen, endlich unser Essen. Es duftete gut, sah nach einer guten Portion aus und konnte nach den ersten drei Bissen von der Schärfe wirklich überzeugen. Die Kokosmilch-Soße beim Rind war recht dünn und nicht so dickflüssig wie im Bangkok, das Gemüse knackig und frisch.

    Fazit: Vor zwölf kommen und bestellen, „scharf“ ist ausreichend, ein empfehlenswerter Thai in der Oststadt und eine echte Alternative zum viel gelobten Bangkok Foodland.

    Chiang Mai – Thailändische Spezialitäten
    Durlacher Alle 11
    76131 Karlsruhe
    Tel: 0721-6624883

    About

    Seit 2006 neben dem ZKM Filmpalast als Bildschirmarbeiter fleissig und dann immer hungrig in der MIttagspause ausgeschwärmt, um Karlsruhe kulinarisch zu erobern. Mehr über mich auf G+ oder auf united-coders.com.

    2 Responses to Chiang Mai – thailändisch im Osten

    1. megamaj
      6. März 2008 at 13:59

      Wir waren heute zu zweit zum Mittagessen dort. Aufgrund des Artikels haben wir 12:00 umgangen und beschlossen, erst auf 13:00 einzutrudeln. Um diese Zeit waren dann auch weniger als die Hälfte aller Tische belegt. Super sonnig, geräumig, kaum Gerüche aus der Küche im Lokal, also alles sehr angenehm. Die Zeit bis das Essen kam war OK, aber über dem Durchschnitt für ein Thai-Restaurant. Die Portionen waren noch OK aber eher kleiner als vom Thai gewohnt. Was das Essen angeht kann ich nur dem Artikel zustimmen: Soße eher dünnflüssig, Schärfe und Gemüse OK.

      Eine spezielle Mittagskarte gibt es übrigens nicht.

    2. Michael Holzhauser
      4. Januar 2016 at 13:04

      wir essen seit Jahren sowohl privat als auch geschäftlich im Chiang Mai. Ein Vorteil ist sicher, daß man nicht wie in anderen Restaurants vom Geruch her mitten in der Pfanne sitzt. Viel wichtiger ist aber die gleichmäßig gute Qualität der Speisen! Da alles für jeden Gast frisch zubereitet wird, kann es (selten) vorkommen, daß es von der Bestellung bis zum Servieren 12-15 Minuten dauert. Frau Kim, die das Restaurant führt, spricht hervorragend deutsch, so daß es keinerlei Pobleme macht, Sonderwünsche zu äußern – und erfüllt zu bekommen. Für die Qualität der Speisen sind die Preise völlig OK. Einen Indikator, daß es asiatisch ist, kann man daran messen, daß asiatische Studentinnen der Musikhoschschule dort essen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.