• Shanghai WOK

    by  • 23. November 2006 • Asiate • 5 Comments

    Das Shanghai WOK liegt wie das Shanghai China Schnellrestaurant an der Kaiserallee, allerdings etwas weiter abseits in Richtung Westen. Mit dem Fahrrad ist es aber noch in annehmbarer Zeit von unserer Arbeitsstätte aus zu erreichen.

    An der Theke bestellten wir Nasi-Groreng, Bami-Goreng und Gebratenes Fischfilet „Kung-Bao“, danach setzten wir uns neben den frei im Raum stehenden Elektroheizer an einen der ca. 6 Tische. Wie vom Schnellchinesen gewohnt, wurde das Essen nach kurzer Zeit serviert. Die Portionen sind relativ groß, so dass auch Leute mit großem Hunger auf ihre Kosten kommen sollten.

    Geschmacklich bietet das Shanghai WOK eher Mittelmaß. Mein Nasi-Goreng war etwas klebrig und geschmacklich weder positiv noch negativ eine Überraschung. Das gebratene Fischfilet schien besser zu munden. Was ich von früheren Besuchen auch empfehlen kann ist der Hühnerspieß mit Erdnuss-Soße, den ich sonst noch in keinem Schnellchinesen gefunden habe.

    Insgesamt macht das Restaurant einen etwas unaufgeräumten und engen Eindruck. Zumindest bei meinem Gericht hatte ich den Eindruck, dass die Zutaten etwas frischer hätten sein können. WOK-üblich kann man den Köchen beim Zubereiten zuschauen, was die Vorfreude aufs Essen steigert.

    Shanghai Wok
    Kaiserallee 93
    76185 Karlsruhe

    About

    Daniel ist großer Fan der thailändischen Küche.

    5 Responses to Shanghai WOK

    1. 4. Januar 2009 at 20:12

      >>
      Geschmacklich bietet das Shanghai WOK eher Mittelmaß. Mein Nasi-Goreng war etwas klebrig und geschmacklich weder positiv noch negativ eine Überraschung.
      >>

      Nasi-Goreng habe ich dort noch nicht gegessen.
      Aber alle anderen Gerichte fand ich sogar sehr lecker. (Fisch Süßsauer ist sehr gut, aber auch die Hünchenleber ist sehr lecker)
      Ich mag es dort sogar lieber als bei manchen (teureren) China-Restaurants.

      • laduda
        4. April 2014 at 19:27

        Dass Reis beim Asiaten klebrig ist, ist normal und sogar erwünscht. Soll ja auch mit Stäbchen essbar sein. Nur durch Uncle Bens Werbung aus den 80ern (?) glauben wir hier im Westen, dass der Reis nicht kleben soll.

    2. um
      1. Juni 2013 at 11:05

      Also ich finde Hühnchen KungBao so ziemlich ungeschlagen und auch die Ente mit den Schwarzbohnen ist extrem lecker.

      Ansonsten ist es halt ein Schnellimbiß bei dem man quasi in der Küche sitzt. Die Gemütlichkeit ist demnach überschaubar und die Klamotten muffeln hinterher. Doch wer will kan das Essen ja auch mitnehemn und es bleibt in den verwendeten Styroboxen auch schön warm bis zu Hause – zumindest wenn man so wie ich nur 6 Straßen weiter wohnt…

      Ich komme immer gerne wieder!

    3. Lila Ling
      12. November 2013 at 00:37

      Ich hatte zweimal gebratenes Schweinefleisch und fand es recht lecker. Es liegt auch eine Karte mit Spezialitäten aus die einen sehr originalen chinesischen Eindruck machen – da werde ich mich noch reinprobieren. Ein China-Wok der auch von Chinesen betrieben wird finde ich aber grundsätzlich gut – ist ja meistens nicht der Fall.

    4. Charlie
      28. Juni 2015 at 23:56

      Ich kenne den Laden schon seit ner Ewigkeit. Der Chef betreibt den Laden etwa seit 20 Jahren und hat sich in KA echt etabliert. Er kocht die Gerichte ausschließlich selbst und ist immer sehr sehr nah bei seinen Kunden (zumindest mit den, die öfters dort essen). Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt und man wird nicht enttäuscht.
      Tipp: Was ich jedes Mal zu meinem Hauptgericht nehme, sind die Hühnerspieße mit Erdnusssoße – unschlagbar!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.